Zurück zur Startseite

Bodendecker

Boderndecker finden sich auf den meisten GräbernBodendecker finden sich auf den meisten Gräbern.Fotolia.de

Bodendecker eignen sich ausgesprochen gut für die Grabbepflanzung. Dadurch, dass sie so großflächig wachsen, hat Unkraut kaum noch eine Chance, sich dort auszubreiten, wo bereits Bodendecker stehen. Hinzu kommt, dass die meisten Bodendecker über viele Jahre wachsen. Bodendecker vereinen also gleich mehrere Vorteile:

  • Sie brauchen, einmal gepflanzt, nur wenig Pflege
  • Sie verhindern das Unkrautwachstum
  • Sie blühen mehrere Jahre

Welche Bodendecker eignen sich besonders gut als Grabpflanzen?

Viele Bodendecker haben nur wenige bis keine bunten Blüten. Die meisten Angehörigen möchten aber ein bisschen Farbe in das Pflanzenspiel auf dem Grab bringen, das sie betreuen. Daher empfehlen wir Ihnen die folgenden Bodendecker zur Grabbepflanzung:

  • Steinbrech: Der in kräftigem Gelb, Rot oder Purpur blühende Bodendecker zeigt seine Farbpracht von April bis Juni.
  • Elfenblumen: Die kelchartigen Blüten der Elfenblumen blühen im Frühsommer in Gelb-, Weiß und Rosatönen. Sie eignen sich besonders gut als Grabpflanze, da sie frosthart sind.
  • Großkelchiges Johanniskraut: von Juli bis September zeigt sich die Zierpflanze in leuchtendem Goldgeld.
  • Immergrün ist ein echter Klassiker der Grabbepflanzung: Der Halbstrauch mit violettfarbenen Blüten wächst gut an schattigen, feuchten Platz

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Friedhofsgärtner

Der Friedhofsgärtner bietet ein breites Spektrum an Leistungen: vom Grabschmuck bis zur Dauergrabpflege.

mehr ›
Das Urnengrab

Durch die geringe Fläche ist die Grabpflege für ein Urnengrab wenig kosten- und zeitintensiv.

mehr ›
Das Wahlgrab

Das Wahlgrab ist das größte unter den Gräbern auf einem Friedhof und bietet daher auch die meisten Gestaltungsmöglichkeiten.

mehr ›