Zurück zur Startseite

Schattenpflanzen

Schattenpflanzen blühen besonders früh im JahrSchattenpflanzen blühen zu Beginn des Jahres.Fotolia.de

 

Boden und Lichtverhältnisse sind die beiden Faktoren, die vor allem darüber entscheiden, ob und wie eine Pflanze an einer bestimmten Stelle wachsen und gedeihen kann. Friedhöfe und somit die darauf gelegenen Gräber sind oft von Bäumen eingerahmt. Natürlich gibt es Stellen, an die sehr viel Licht kommt, aber es gibt auch eine Menge Gräber, die im Schatten liegen. Für solche Gräber sind Schattenpflanzen ideal geeignet.

Schattenpflanzen blühen bereits im Frühjahr

Schattenpflanzen haben sich optimal an ihre Umgebung angepasst, daher eignen sie sich besonders gut für die Grabbepflanzung. Da sie, wie alle Pflanzen, Licht brauchen und tief am Boden nur wenig davon bekommen, blühen sie bereits auf, wenn sich der Boden nach dem Winter das erste Mal erwärmt und die ersten, zarten Sonnenstrahlen auf sie treffen. So kommt es, dass sie zu den ersten Pflanzen gehören, die im neuen Jahr ihre Blüten zeigen. Gleichzeitig bilden sich bei Schattenpflanzen zuerst die Blüten, die Blätter brauchen für ihre Entwicklung wesentlich länger. Auf diese Weise sind sie bereits aufgeblüht, wenn die oberen Pflanzenschichten selbst aufblühen und den Schattenpflanzen den Zugang zum Licht versperren.

Schattenpflanzen für Gräber

Gerade auf dicht bepflanzten Gräbern, auf denen die einzelnen Pflanzen um jeden Lichtstrahl kämpfen müssen, eignen sich Schattenpflanzen ganz hervorragend. Vor allem niedrig wachsende Arten, die zwischen 10 und 20 cm hoch werden, eignen sich besonders zur Grabbepflanzung.

Zu den bekanntesten Schattenpflanzen zählt man:

  • Günsel

Ihn gibt es in Farbschattierungen von Weiß über Rosa bis hin zu einem kräftigen Violett.

  • Hundszahn

Der Hundszahn ist eine mehrjährig blühende Staude, die in einem zarten Violettrosa blüht.

  •  Buschwindröschen

Das Buschwindröschen gehört zu den bekanntesten Schattenpflanzen. Die unterschiedlichen Sorten blühen weiß, gelb, blau und einem zarten Violett.

  • Maiglöckchen

Auch diesen Klassiker sieht man immer mal wieder auf Gräbern. Maiglöckchen blühen in Weiß oder Hellrosa, und das über mehrere Jahre.

  • Gefleckte Taubnessel

Sie blüht im Frühsommer in einem kräftigen Rotviolett und gehört ebenfalls zu den Stauden, an denen Sie mehrere Jahre Ihre Freude haben werden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Winterfeste Pflanzen

Damit das Grab auch im Winter liebevoll gepflegt aussieht, sollten Sie winterfeste Blumen und Sträucher auf dem Grab pflanzen.

mehr ›
Der Friedhofsgärtner

Der Friedhofsgärtner bietet ein breites Spektrum an Leistungen: vom Grabschmuck bis zur Dauergrabpflege.

mehr ›
Das Urnengrab

Durch die geringe Fläche ist die Grabpflege für ein Urnengrab wenig kosten- und zeitintensiv.

mehr ›